Suche
×

Hausarzt Infos

Die Bezeichnung "Facharzt für Allgemeinmedizin" gibt es in Deutschland seit 1972. Bis in den 90er Jahren war es möglich nur Medizinstudium ohne zusätzliche Facharztausbildung ein Praktischer Arzt zu werden. Anfang der 90er Jahren war es Pflicht einen Facharzttitel zu belegen. Seit 2006 nennen sich Hausärzte nur noch als „Fachärzte für Innere und Allgemeinmedizin“.
Weitere Regelungen wollen diese Doppelbezeichnung abschaffen. Das neue Konzept erlaubt nach dem Studium bis zu drei Jahren die Innere Medizin zu praktizieren ohne sich für eine Fachrichtung entscheiden zu müssen. Erst danach kann die Entscheidung getroffen werden, ob man Hausarzt oder Subspezialist der Inneren Medizin wird.

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!