Suche
×
Sengbachweg 9, 40625 Düsseldorf,Gerresheim
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Werstener Feld 1, 40591 Düsseldorf,Wersten
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Immermannstr. 50, 40210 Düsseldorf,Zentrum
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Heesenstr. 65, 40549 Düsseldorf,Heerdt
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Werftstr. 47, 40549 Düsseldorf,Heerdt
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Niederrheinstr. 124, 40474 Düsseldorf,Lohausen
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Grafenberger Allee 357, 40235 Düsseldorf,Grafenberg
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Sternstr. 65, 40479 Düsseldorf,Pempelfort
(0 Bewertungen)
Inkassobüros

Inkassobüros Infos

Der Kunde hat "vergessen" die Rechnung zu begleichen? Dann sollte man seine Forderung an ein Inkassobüro weiterleiten. Diese "erinnern" die vergesslichen Kunden an die offene Forderung, sie mahnen konsequent im Inland wie auch im Ausland, überwachen die Zahlungseingänge und leiten bei Nichtzahlung die notwendigen gerichtlichen Schritte (gerichtliches Mahnverfahren) ein. Führt auch ein Gerichtsverfahren nicht zum Erfolg, weil der Kunde z. B. zahlungsunfähig ist, überwacht ein Inkassobüro bis zu 30 Jahre lang, ob sich an der finanziellen Situation des Schuldner etwas geändert hat. Vorteil hierbei ist für den Gläubiger, die Vermeidung von umsonst ausgegebenen Gerichts-, Rechtsanwalts- und Gerichtsvollzieherkosten.

Wichtig in jedem Fall ist es, die Forderungen rechtzeitig geltend zu machen, denn jede Forderung verjährt irgendwann. Wichtige Fristen sind z. B.

Regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist (§ 195 BGB). Die Frist gilt für alle Ansprüche des täglichen Lebens, die nicht anderweitig geregelt sind, zum Beispiel Ansprüche auf Kaufpreis- oder Mietzahlungen, Werklohn unabhängig davon, ob der Anspruchsgegner Kaufmann oder Verbraucher ist. Auch Zinsansprüche verjähren nach 3 Jahren. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger die Kenntnis erhielt.

Bußgelder (wenn die Forderungshöhe geringer als 1.000 EUR ist.) und Straßenverkehrsgebühren verjähren nach 3 Jahren.

5 Jahre Verjährungsfrist gilt Mängelansprüche bei Bauwerken, für Grund- und Erwerbssteuern, Gebühren, Beiträge, Abgaben nach dem Kommunalabgabengesetz, Verwaltungskosten nach Bundes- und Landesrecht.

30 Jahre Verjährungsfrist bei titulierten Forderungen, vollstreckbare Urkunden, Familien- und erbrechtlichen Ansprüchen, Herausgabeansprüchen aus Eigentum oder anderen dinglichen Rechten

Die dem Gläubiger belasteten Kosten und Auslagen für die Arbeit des Inkassobüros werden dem Schuldner weiterbelastet. Sie hängen vom Umfang der notwendigen Bearbeitung ab.

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!